1.7.2020 24h00 — 683 Eingaben

Vielen Dank allen teilnehmenden Kunstschaffenden für das Interesse und für die eindrückliche Demonstration der künstlerischen Schaffenskraft !

Die Aufarbeitung und Aufschaltung aller Proposals wird bis Mitte Juli dauern.

Die Jurierung findet in der zweiten Augusthälfte statt.

Wir berichten hier über die Jury-Resultate sowie weitere Aktivitäten.


Corona Call

Das Corona Virus, bzw. die davon ausgehenden politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Einschränkungen, stellen unser Leben in einer zuvor unvorstellbaren Weise auf den Kopf. Ein Ende ist nicht absehbar, und selbst wenn, wird die Welt danach nicht mehr dieselbe sein.

Und was macht die Kunst?

Das möchten wir von Euch Künstler*innen, möchten wir von Dir wissen. Wir fragen nach Deinem Werk in Reaktion auf die Corona-Krise.

Veranstalterin:
Visarte, der Berufsverband visuelle Kunst Schweiz, in Zusammenarbeit mit «die zukunft kuratieren», mit Unterstützung durch die Stiftung Kulturfonds von ProLitteris

Adressat*innen:
Professionell arbeitende bildende Künstler*innen Schweizer Nationalität oder mit festem aktuellen Wohn­sitz in der Schweiz. Eine Visarte-Mitgliedschaft ist nicht Bedingung.

Ziel und Gegenstand der Ausschreibung:
Der Corona Call bezweckt, die Kunstproduktion in der Akutzeit der Pandemie anzuregen sowie authentische künstlerische «Dokumente» der Corona-Krise zusammenzutragen.

Gefragt sind Werke der Disziplin Bildende Kunst (Bilder, Objekte, Installationen, Performance, elektronische Kunst wie Video, etc.). Im Falle von komplexeren, noch nicht realisierten orts- und/oder zeitgebundenen Vorhaben kann ein detailliertes Konzept eingegeben werden.

Thematischer Fokus:
Das Werk nimmt Bezug auf die aktuelle Corona-Krisensituation im Frühjahr/Sommer 2020. Es leistet einen Beitrag zur Reflexion über Bedingungen und Befindlichkeiten einer bislang nicht erlebten Ausnahmezeit.

Eingabe, Jurierung, Preise:
Die Eingaben erfolgen ab sofort und bis spätestens am 1. Juli 2020 um 24:00 Uhr direkt durch die Künstler*innen in die Eingabemaske auf der Corona-Call-Webseite: www.corona-call.visarte.ch.
Nach einer formalen Vorprüfung werden sie auf der Webseite laufend publiziert.

Eine Fachjury begutachtet und bewertet die Eingaben. Der Jury steht ein Preisgeld von max. CHF 24’000 zur freien Vergabe zur Verfügung. Die Möglichkeit weiterer Vermittlung der Resultate des Calls, z.B. in Ausstellungen, ist angedacht und wird im Zuge des Jurierungsprozesses erörtert werden.

Die Bekanntgabe der Resultate erfolgt im Rahmen einer Preisfeier im Herbst, je nach allgemeiner Lage.

Auskunft:
corona-call@visarte.ch, Tel. 044 462 10 30

Vollständige Wettbewerbsbedingungen:
Siehe hier auf der Corona-Call-Webseite

Teilnehmen  •  Participer  •  Partecipare